Web

 

Brokat verkauft Mobile-Business-Sparte

21.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Brokat Technologies hat sich mit E-One Global über den Verkauf des Geschäftsbereichs Mobile Business geeinigt. Der kalifornische E-Payment-Spezialist übernimmt die Sparte für 28,25 Millionen Euro. Ursprünglich sollte der Bereich für 42 Millionen Euro den Besitzer wechseln. Auf der außerordentliche Hauptversammlung am 12.November (Computerwoche online berichtete) hatten die Aktionäre den Verkauf aber auf Vorschlag des Aufsichtsrats abgelehnt. Das US-Unternehmen verzichtet nun mit dem Preisnachlass auf die Bedingung, dass 80 Prozent der Eigentümer einer im Mai 2000 gegebenen hochverzinslichen Anleihe der Transaktion zustimmen müssen.

Der Stuttgarter Anbieter von Finanzsoftware weist darauf hin, dass der Verkauf auf die schwierige finanzielle Situation und die gemeldete Überschuldung keinen Einfluss habe. Als Grund dafür nannte Brokat, dass die Verhandlungen mit den oben erwähnten Bondholdern über eine Restrukturierung der Anleihe noch nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Das Unternehmen verlangt einen teilweisen Forderungsverzicht, bietet jedoch einen Barauszahlung von bis zu 60 Millionen Euro an. Außerdem sollen Gläubiger die Möglichkeit haben, ihre restlichen Anteile gegen neue Inhaberaktien als Sacheinlage in die Gesellschaft einzubringen.