Web

 

Brocade übertrifft die Ziele

19.05.2006
Der Umsatz des SAN-Ausrüsters steigt, das Ergebnis wird durch Sonderaufwendungen belastet.

Trotz sinkender Profite hat der Speicherspezialist Brocade in seinem zweiten Fiskalquartal die Erwartungen der Analysten locker übertroffen. Das Unternehmen setzte 182,7 Millionen Dollar um, 26 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Hier hatte die Wallstreet lediglich Einnahmen von 161 Millionen Dollar prognostiziert. Der Nettogewinn fiel von 21,4 Millionen auf 13,5 Millionen Dollar, umgerechnet fünf Cent je Aktie. Ohne Sonderposten erwirtschaftete Brocade einen Profit von zehn Cent je Anteilschein, während die Analysten auf dieser Basis von einem Gewinn in Höhe von fünf bis sechs Cent ausgegangen waren. Der Aktienkurs stieg im nachbörslichen Handel um gut sechs Prozent an.

Gleichzeitig mit den Zahlen gab das Unternehmen bekannt, dass Richard Deranleau zum neuen Finanzchef (CFO) ernannt wurde. Der Controller hatte im vergangenen Dezember übergangsweise den Posten vom scheidenden CFO Tony Canova übernommen. (ajf)