Web

 

Britische UMTS-Auktion: Das waren´s nur noch sieben

14.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In der derzeit laufenden Auktion um britische Mobilfunklizenzen der dritten Generation (UMTS) ist nun auch MCI Worldcom ausgestiegen. Das letzte Gebot des Carriers lautete auf 3,8 Milliarden britische Pfund. Für den US-Carrier war Schluss, als er ein Angebot der NTL Mobile Ltd., ein Joint-Venture der France Télécom und der Kabel-Company NTL, nicht überbieten konnte. Damit verbleiben lediglich sieben der ursprünglich 13 Bieter in der Milliarden schweren Auktion.