Web

 

Britannica.com verlangt Gebühren

19.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Informationsseite Britannica.com wird künftig für den Zugang zu ihren kompletten Inhalten eine Gebühr von monatlich fünf Dollar erheben. Ein Jahresabo bietet die in Chikago ansässige Online-Tochter der Encyclopaedia Britannica Holding für 50 Dollar. Der Service war im Oktober 1999 als ein für den Benutzer kostenloser Informationsdienst gegründet worden. Einen Teil des Angebots wird der Anbieter weiterhin gratis zur Verfügung stellen. Wie andere Dotcoms kämpft auch Britannica.com mit dem unbeständigen Internet-Markt. Seit dem vergangenen Jahr hat das Unternehmen mehr als die Hälfte seiner US-Belegschaft entlassen. "Die wirtschaftliche Situation der Gratisdienste im Internet hat sich verändert", so Britannica-Sprecher Tom Panelas. Er fügte hinzu, dass die Umsätze der Firma mit Online-Werbung in der letzten Zeit zurückgegangen sind.