Bordkarte aus dem PC

23.08.2005
Lufthansa startet Probelauf für Internet-Bucher.

Lufthansa-Passagiere, die ihren Flug online gebucht haben, können jetzt nicht nur im Internet einchecken, sondern auch ihre Bordkarte selbst ausdrucken - sofern sie von Berlin-Tegel nach Frankfurt am Main fliegen. Auf diese Strecke ist ein Probelauf beschränkt, der am 16. August gestartet ist und bis Ende Oktober dauern soll. Erweist er sich als Erfolg, wird die Bordkarte aus dem PC voraussichtlich schon im kommenden Jahr flächendeckend eingeführt.

Die neuen Check-in-Automaten kosteten den Vielflieger einstmals das Lächeln des Bodenpersonals, schenkten ihm jedoch eine Menge Zeit. Mittlerweile ist aber auch an den Selbstbedienungs-Terminals Schlange stehen angesagt. Es war also höchste Zeit für die nächste Stufe der Ablaufoptimierung, wie sie in dem Pilotversuch erprobt wird. "Uns geht es um eine Verbesserung und Beschleunigung der Prozesse am Boden", bestätigte eine Konzernsprecherin.

Die Testteilnehmer benötigen ein elektronisches Ticket, das unter ihrer Kredit- oder Miles& More-Karte gespeichert ist. Sie können sich ihre Bordkarten ab 18 Uhr des Vortages bis 20 Minuten vor Abflug zu Hause oder im Büro ausdrucken. Nach Lufthansa-Angaben dürfen die am eigenen Drucker fabrizierten DIN-A-4-Dokumente ruhig geknickt werden; auch ein Kaffeefleck sei kein Beinbruch. Denn statt des Magnetstreifens sind die zur Prüfung der Einsteigeberechtigung notwendigen Daten als Barcode verschlüsselt. Am Gate werden sie mit einem Scanner eingelesen, dann automatisch geprüft und verarbeitet. (qua)