Cloud Transformation

bofrost* modernisiert Data Warehouse

08.07.2020
Von 


Wolfgang Emmer ist Gründer des Content-Marketing-Netzwerks Kontento. Zu seinen Schwerpunkten zählen Inbound Marketing, Online-Lead-Generierung und Social Media. Als IT-Publizist mit soziologischem Hintergrund widmet er sich nicht nur Themen wie Arbeit 4.0 sondern gibt auch Einblicke in die smarte Welt des Internet of Things.
Anzeige  Wie sieht der richtige Unterbau für die Ära der Daten aus? Keine leichte Sache - insbesondere in Zeiten, in denen sich IT-Abteilungen vielleicht schon bald den Gürtel enger schnallen müssen. Inspirationen gibt dieses Erfolgsprojekt von bofrost* und Oracle.
bofrost* verlagerte sein gesamtes Data Warehouse in die Oracle Cloud.
bofrost* verlagerte sein gesamtes Data Warehouse in die Oracle Cloud.
Foto: Andrey Suslov - shutterstock.com

Skalierbar, sicher, kostentransparent - die Vorzüge von Cloud Computing haben IT-Manager hierzulande längst erkannt, wie eine Untersuchung des Bitkom zeigt. So setzen drei von vier Unternehmen heute auf Cloud-Services; nicht zuletzt, um Daten effizienter zu nutzen.

Doch nachdem BI, ERP & Co. zusehends über die Cloud laufen, geht es in die entscheidende Phase. Denn: Wer auf die falsche Infrastruktur setzt, hat womöglich am Ende das Nachsehen und bleibt auf seinem Datenberg sitzen.

Keine Zeit für Experimente

Gerade in der gegenwärtigen Zeit müssen Unternehmen genau hinsehen, für welches IT-Grundgerüst sie sich entscheiden. So hat der Corona-Lockdown einerseits deutlich gezeigt, wie wichtig die Cloud für das Fortbestehen des alltäglichen Betriebs sein kann. Andererseits ist der Geschäftserfolg vieler Unternehmen in den nächsten Jahren ungewiss, sodass sich IT-Verantwortliche keine Experimente erlauben können. Dazu kommt die seit Jahren mitschwingende Maxime, seine Daten dank KI & Co. endlich in Wert zu setzen.

Keine Frage: Der Balanceakt zwischen Datennutzung, Flexibilität und Kostentransparenz ist kein leichter. Ach, und war da nicht noch etwas mit Sicherheit? Doch so herausfordernd die aktuelle Lage für den ein oder anderen IT-Manager auch sein mag, ist dieser gut beraten, einen kühlen Kopf zu bewahren - und aus der Transformation von Vorreitern zu lernen.

Neues Datenfundament für bofrost*

Wie ein erfolgreiches Cloud-Großprojekt ablaufen kann, zeigen beispielsweise Oracle und bofrost*. So hat der europaweit größte Lebensmittel-Direktvertrieb innerhalb von 15 Monaten sein gesamtes Data Warehouse in die Oracle Cloud verlagert.

Ein Blick auf die Zahlen verdeutlicht den Umfang: Über 2,5 Milliarden neue Datensätze erstellt das bofrost* Data Warehouse jährlich. Würde man pro Datensatz eine Zeile auf ein DIN A4 großes Blatt bringen, wäre der Stapel rund drei Kilometer hoch. Dass bei einem solchen Großprojekt die Definition von Verfügbarkeit, Performanz und Service-Level-Agreements eine zentrale Rolle spielen, versteht sich von selbst.

Nutzen Sie Daten effizient?

Fest steht: Wer den Weg ins Zeitalter der Daten erfolgreich beschreiten will, braucht Wissen und einen guten Plan. Mehr zum Erfolgsprojekt von bofrost* sowie Tipps rund um die Cloud Transformation gibt es im Webcast 'Großprojekte mit Erfolg in die Cloud - die Strategie von bofrost* und andere Best Practices' am 16. Juli um 14 Uhr.

Im Webcast am 16. Juli um 14 Uhr erfahren Sie ...

  • ... wie sich Großprojekte just-in-time realisieren lassen,

  • ... was leistungsfähiges Datenmanagement ausmacht und

  • ... aus welchen Best Practices Sie lernen können.

Jetzt anmelden!