Web

 

Böse Überraschung: Alcatel erwartet drei Milliarden Euro Verlust

31.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Kaum ist die Nachricht von der geplatzten Lucent-Übernahme (Computerwoche online berichtete) halbwegs verdaut, gibt es vom französischen TK-Ausrüster Alcatel die nächste Hiobsbotschaft: Das Unternehmen hat gestern Abend eine Gewinnwarnung ausgesprochen und erwartet für das zweite Quartal 2001 einen Nettoverlust um die drei Milliarden Euro. Auch für das gesamte Geschäftsjahr soll das Wachstum niedriger ausfallen als gedacht. CEO (Chief Executive Officer) Serge Tchuruk erklärte, der operative Profit im Telekom-Geschäft liege unter Vorjahresniveau, hinzu kämen außergewöhnliche Belastungen durch Restrukturierung und Firmenwertabschreibungen. "Die Zahlen sind erschreckend, vor allem die Größe der Restrukturierungskosten. Ich bin schwer

enttäuscht", kommentiert Manuel Lachaux, Analyst bei ETC.

Eine Expansion in die USA hält Konzernchef Tchuruk jedoch weiterhin für "absolut notwendig". Zum gegenwärtigen Zeitpunkt habe man aber keine Übernahmepläne. "Heute heißt es erst einmal das Business in den Griff bekommen."