Web

 

Bluearc erhält weitere 47 Millionen Dollar Wagniskapital

18.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die auf Highend-NAS-Filer (Network Attached Storage) spezialisierte Startup-Firma Bluearc hat in einer neuen Finanzierungsrunde weitere 47 Millionen Dollar erhalten. Dies solle die letzte Fremdfinanzierung vor dem angestrebten Erreichen der Gewinnzone im kommenden Jahr sein, erklärte die 1998 gegründete Firma, die seit ihrem Start bereits 158 Millionen Dollar Venture Capital erhalten hat (die Hardwareentwicklung ist merklich teurer als die von Softwarefirmen).

Im Gegensatz zu anderen NAS-Startups, die in diesem Jahr die Segel streichen mussten - etwa Zambeel oder Scale8 -, hat Bluearc bereits ein wenig im Highend des Markts Fuß gefasst, wo es mit seinen ASIC-gesteuerten (Application Specific Integrated Circuits) Filern gegen EMD und Network Appliance antritt. Im Markt für NAS über 100.000 Dollar landete Bluearc im vergangenen Jahr laut Gartner hinter EMC und Netapp mit 1,9 Prozent Anteil am weltweiten Markt auf Platz drei (bei 851 Millionen Dollar Gesamtvolumen entspricht Bluearcs Anteil indes nur 16 Millionen Dollar).

Wie viele Kunden Bluearcs Geräte bereits einsetzen wollte die Firma nicht verraten. Im April hatte es in einer Mitteilung geheißen, Bluearc habe seit Launch des Produkts im Juni 2001 200 Systeme ausgeliefert und seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 300 Prozent gesteigert. (tc)