Web

 

Blog-Service TypePad startet in Deutschland

23.07.2004

Gestern Nachmittag ist TypePad.de ans Netz gegangen, die deutschsprachige Ausführung des gehosteten Weblog-Dienstes der kalifornischen Start-up-Firma Six Apart. Deren Gründer Mena und Ben Trott gehören mit ihrer aus einem privaten Projekt entstandenen Weblog-Software "Movable Type" zu den Pionieren der so genannten Blogosphere.

Seit Herbst vergangenen Jahres bietet Six Apart den auf Movable Type basierenden gehosteten Service TypePad in den USA an, später gesellten sich Ableger in Frankreich, Benelux, Spanien und Japan dazu. Der deutsche Dienst, um den sich von Hamburg aus Heiko Hebig kümmert, ist der jüngste Spross der Typepad-Familie. Im Gegensatz zu endkundenorientierteren Angeboten wie 20six will Typepad.de nicht zuletzt auch Geschäftskunden ansprechen. Der in Paris ansässige Europachef Loic Le Meur erklärt dazu, TypePad werde in Unternehmen häufig als effektive kleine Intranet-Lösung verwendet. Rund ein Drittel aller Anwendungen sei daher passwortgeschützt oder gar nicht öffentlich zugänglich.

TypePad funktioniert rein browser-basierend und bietet Features wie Fotoalben, Typelists (Listen mit Büchern, CDs, Web-Verweisen u.ä. ohne Änderung von Vorlagen oder Programmierung), Moblogging (Einträge von mobilen Endgeräten aus), statistische Auswertungen und zwischen 50 und 200 MB Webspace (gegen Aufpreis auch mehr). Dabei sind drei unterschiedlich leistungsfähige Varianten im Angebot, die zwischen 4,95 ("Basic") und 14,95 Euro ("Pro") monatlich kosten. Eine detaillierte Übersicht der Leistungsmerkmale finden Interessierte hier. Wer möchte, kann TypePad.de einen Monat lang kostenlos ausprobieren. (tc)