Am 16. Juni 2017 in Hamburg

Blockchain Conference Distribute - für Einsteiger und Profis

13.04.2017
Von Regina Böckle
Blockchain birgt ein gigantisches Potenzial für neue Geschäftsmodelle. Welche konkreten Ansätze es gibt, und wie Sie sich diese neuartige Technologie zunutze machen können, erfahren Sie bei Distribute Blockchain - der "Hands on Blockchain Conference" am 16. Juni 2017 in Hamburg.

Das Thema Blockchain birgt ein gigantisches Potenzial. Viele Akteure suchen Ansätze und starten erste Projekte, um herauszufinden, wie man sich diese neuartige Technologie zunutze machen kann.

Die Blockchain-Konferenz DISTRIBUTE will eine möglichst große Vielfalt dieser Akteure zusammenbringen und nicht nur die neuesten Trends und Ideen, sondern auch und gerade konkrete Anwendungen erfahrbar machen. Dabei geht es ganz bewusst nicht "nur" um den Finanzsektor, sondern es sollen weitere Branchen wie Energy oder Legal gleichwertig beleuchtet werden. Mehr als 200 Teilnehmer werden erwartet.

Merken Sie sich diesen Termin am 16. Juni 2017 in Hamburg vor - und sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket.

Die "Distribute Blockchain Conference" startet am 16. Juni 2017 in Hamburg
Die "Distribute Blockchain Conference" startet am 16. Juni 2017 in Hamburg
Foto: J. Lekavicius - shutterstock.com

Im Jahr 2008 erblickte mit dem Paper von Satoshi Nakamoto ein Idee das Licht der Welt, wie sich Daten dezentral speichern und Transaktionen ohne die Beteiligung einer "third party" fälschungssicher durchführen lassen. Der erste Anwendungsfall dieses neuen Ansatzes war die Kryptowährung Bitcoin.

Der Einsatz von Blockchain-Technologie ist aber nicht auf Buchhaltung/Transaktionsmanagement für virtuelle Währungen beschränkt. Daher wird seit einigen Jahren und mit steigender Intensität an weiteren Anwendungsfällen geforscht.
Gleichzeitig steckt die Technologie selbst noch in den Kinderschuhen. Hürden stellen aktuell zum Beispiel die Skalierbarkeit und die Verarbeitungsgeschwindigkeit dar. Die Forschung auf dem Gebiet ist extrem heterogen. Die Domäne wird nicht allein von Informatikern besetzt, sondern es sind außerdem Ökonomen, Juristen oder auch Sozialwissenschaftler involviert. Denn neben rein technischen Fragestellungen gilt es zuklären, welchen Impact die Blockchain-Technologie auf die unterschiedlichsten wirtschaftlichen Bereiche haben kann bzw. sollte.