Web

 

BlackBerry soll mit Avaya-Hilfe VoIP lernen

16.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dank einer Zusammenarbeit zwischen Avaya und Research in Motion sollen BlackBerry-Besitzer bald auch über das Internet telefonieren können. Voraussetzung dafür ist zum einen ein BlackBerry-Handheld mit WLAN-Unterstützung (Modell "7270"), zum anderen eine IP-Telefonanlage von Avaya mit Wi-Fi-Unterstützung. Dazu werden der "Communication Manager IP" sowie der SIP-basierende (Session Initiation Protocol) "Converged Communications Server" benötigt. Auf dem Handheld muss Avayas SIP-Client-Software installiert werden.

Firmen, die ihren Mitarbeitern diese Lösung anbieten wollen, müssen außerdem einen eigenen BlackBerrry-Server betreiben. Beide Hersteller befinden sich nach eigenen Angaben in der abschließenden Phase ihrer Interoperabilitätstests, die fertige Lösung soll noch in diesem Jahr lieferbar sein. 3Com und Nortel hatten bereits früher in diesem Jahr Unterstützung für den WLAN-BlackBerry in ihren IP-Telefonanlagen angekündigt. (tc)