CIO des Jahres

CIO des Jahres – Public Sector – Top 5

Bitmarck-CIO baut Ökosystem rund um die ePA

25.11.2021
Von 
Jürgen Hill ist Chefreporter Future Technologies. Thematisch befasst sich der studierte Diplom-Journalist und Informatiker derzeit mit aktuellen IT-Trendthemen wie KI, Quantencomputing, Digital Twins, IoT, Digitalisierung etc. Zudem verfügt er über einen langjährigen Background im Bereich Communications mit all seinen Facetten (TK, Mobile, LAN, WAN). 
Corona, Gesetze, Konkurrenz: den Wandel im Gesundheitswesen meistert Bitmarck-CEO Andreas Strausfeld mit einer Integrationsplattform für digitale Services.
Andreas Strausfeld, CEO von Bitmarck, dem IT-Dienstleister für über 80 Prozent der gesetzlichen Krankenkassen, gehört beim CIO des Jahres 2021 zu den Top 5 in der Kategorie Public Sector.
Andreas Strausfeld, CEO von Bitmarck, dem IT-Dienstleister für über 80 Prozent der gesetzlichen Krankenkassen, gehört beim CIO des Jahres 2021 zu den Top 5 in der Kategorie Public Sector.
Foto: BITMARCK Holding GmbH

Dass bei der Digitalisierung im öffentlichen Sektor – besonders in den Bereichen Gesundheitswesen und Bildung – noch vieles im Argen liegt, haben wir alle während der Corona-Pandemie leidvoll erfahren. Wie eine erfolgreiche digitale Transformation im Gesundheitswesen aussehen kann, zeigt etwa Andreas Strausfeld, CEO und CIO sowie Vorsitzender der Geschäftsführung der Bitmarck Holding GmbH, mit seinen Teams.

Erwartungshaltung der Kunden hat sich verändert

Als Managed Service Provider ist Bitmarck Digitalisierungspartner für Betriebs- und Innungskrankenkassen sowie die DAK-Gesundheit und weitere Ersatzkassen – mehr als 80 Prozent der deutschen gesetzlichen Krankenkassen sind Kunden der Gruppe. Was in der Vergangenheit ein klassisches B2B-Geschäft war, verschiebt sich immer stärker in Richtung B2B2C. Dabei handelt es sich zwar um eine Transformation, die durch Corona beschleunigt wird, der disruptive Druck war jedoch bereits vorher vorhanden: Neben neuen gesetzlichen Anforderungen (etwa die elektronische Patientenakte ePA) drangen neue Player wie die Big Techs Amazon und Google sowie hochagile Start-ups auf den Markt und änderten die Erwartungshaltung der Versicherten auch gegenüber den Krankenkassen in Sachen zeitgemäßen digitalen Services.

Lesson Learned
"Corona wirkte während des Projekts als Katalysator auf dem Weg zu einer agileren Organisation"

Mobile Integrationsplattform "GesundheitsCockpit"

All dies sind Herausforderungen, die durch den Einstieg in die Plattformökonomie und den Aufbau eines Ökosystems Gesundheit von Strausfeld frühzeitig angenommen wurden. Der Startschuss hierzu fiel im März 2019. Unter dem Arbeitstitel "GesundheitsCockpit (GeCo)" arbeiten Strausfeld und seine Teams seitdem an einem Ökosystem Gesundheit rund um die ePA. Das Ziel von Strausfeld dabei: Das GeCo als mobile Integrationsplattform soll alle Gesundheitsservices für den Versicherten in (s)einer Hand bündeln, wobei die ePA als zentrale Komponente fungiert.

Und Strausfelds Vision geht noch weiter: Er sieht hier nicht nur eine Plattform und ein Ökosystem Gesundheit für ganz Deutschland entstehen, sondern auch einen richtungsweisenden Ansatz für das europäische Gesundheitswesen. Wichtige technische Meilensteine haben Strausfeld und seine Teams bereits gemeistert: Kaum war die ePA im Januar 2021 eingeführt, folgte im Sommer 2021 die Fertigstellung der ersten Version des parallel vorangetriebenen GeCo.

Einer schneller Projektfortschritt, der nicht von ungefähr kommt. Strausfeld führte gleichzeitig mit der Strategie #daswirdBITMARCK2023 einen neuen Arbeitsstil ein: agile Entwicklung mit OKRs statt klassischer Arbeitsmodelle (Wasserfall) sowie temporäre crossfunktionale Teams, um Innovationen zu fördern. (kf)

Das sagt die Jury:

"Sehr schöner holistischer Ansatz, kann zu einem guten Beispiel werden, wie Digitalisierung im öffentlichen Sektor gehen kann."