Web

.cloud, .apple, .lidl und mehr

Bis zu 1930 neue Top-Level-Domains

13.06.2012
Von 


Simon Hülsbömer betreut als Senior Project Manager Research Studienprojekte in der IDG-Marktforschung. Zuvor verantwortete er als Program Manager die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT - inhaltlich ist er nach wie vor für das "Leadership Excellence Program" aktiv. Davor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.
Das World Wide Web macht einen großen Schritt hin zu noch mehr Vielfalt. Bewerber aus 60 Ländern haben fast 2000 neue Domain-Endungen beantragt.
Die Liste der Bewerber für eine neue TLD ist 53 Seiten lang.
Die Liste der Bewerber für eine neue TLD ist 53 Seiten lang.

Heute präsentierte die ICANN (Internet Corporation for Assigned Names an Numbers) in London die 1930 Bewerbungen für die neuen generischen Top-Level-Domains (gTLDs), die bis Anfang 2013 kommen sollen. Die 1930 Bewerbungen kamen aus aller Welt: 911 aus Nordamerika, 675 aus Europa, 303 aus Asien, 24 aus Mittelamerika und 17 aus Afrika. Beantragt wurden allgemeine Endungen wie .news, .corp, .love, .auto, .eco, .book, .movie, .music, .fashion und .design, aber auch ausgefallenere wie .catholic, .basketball, .grocery, .insurance, .gay, natürlich .cloud oder der Redaktionsliebling .bananarepublic. Dazu kommen eine Menge unternehmensspezifische TLDs wie .amazon, .apple, .google oder .ibm - mit .bosch, .deutschepost, .edeka, .schaeffler oder .lidl kommen hier eine ganze Reihe auch aus Deutschland. Welche Endungen wirklich möglich werden, entscheidet die ICANN ab Mitte Juli in einem mehrmonatigen Prüfungsprozess. Nur wer die finanziellen Möglichkeiten besitzt und technische Infrastruktur zur Pflege und Administration der TLDs übernehmen kann, hat eine Chance. Im Laufe des ersten Quartals 2013 sollen die ersten Domains dann final verteilt werden. Daher ist frühestens Mitte des kommenden Jahres mit den ersten Websites zu rechnen, die auf den neuen TLDs laufen.

Im Folgenden eine stichprobenartige 50er-Auswahl von beantragten gTLDs samt der Bewerber. Die komplette Liste lässt sich bei der ICANN abrufen.