Billiger als Base: Flat23 von OUTmobile

23.10.2006
Der Anbieter OUTmobile, der sich vor allem der Gay-Community angemnommen hat, startet jetzt mit einer neuen Tarifoption: Flat23 ist billiger als Base und kostet, wie es der Name verrät, 23 Euro im Monat.

Im Juni startete bei The Phone House ein neuer Anbieter Namens OUTmobile. Angesprochen werden sollte damit vor allem die Gay-Community und das Angebot war durchaus reizvoll: 19,95 Euro im Monat für netzinterne Anrufe. Und weil OUT über das Netz von E-Plus läuft, waren auch hier die Gespräche mit enthalten. SMS jedoch mussten mit 19 Cent bezahlt werden; doch damit ist jetzt Schluss!

OUTmobile hat seine eigene Flatrate: Flat23 heißt sie und wie es der Name bereits verrät, kostet sie den Kunden 23 Euro im Monat. Damit liegt sie zwei Euro unter dem Angebot von Base, beinhaltet jedoch die gleichen Konditionen.

Mit der Flatrate kann der User umsonst von OUTmobile zu E-Plus und all seinen Partnern telefonieren, SMS verschicken, ins deutsche Festnetz telefonieren und die Mailbox abrufen. Gespräche in andere Netze kosten 29 Cent die Minute und SMS schlagen mit 19 Cent zu Buche. Der einmalige Anschlusspreis von 25 Euro ist unverändert geblieben, wobei 5 Euro an soziale Projekte gespendet werden.

Inhalt dieses Artikels