Web

 

Bill Gates kritisiert WAP - und empfiehlt XML

13.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das "Wireless Application Protocol" (WAP) ist nach Ansicht von Microsoft-Chairman Bill Gates sehr uneinheitlich. Ihm fehlt die Orientierung an Standard-Internet-Protokollen. "Es gibt nicht nur eine WAP-Version, sondern viele", moniert Gates.

"In der WAP-Welt werden Informationen auf Internet-Seiten beispielsweise nicht mit der in der PC-Welt üblichen Sprache HTML beschrieben", kritisiert Gates. Für Unternehmen, die im Internet Präsenz zeigen wollen, sei dies ein Problem. Diese Firmen seien nicht daran interessiert, Web-Applikationen für den PC, andere für TV-Set-Top-Boxen und wieder andere für Handys mit unterschiedlichen Displays zu schreiben.

Laut Gates ist es jedoch kein Problem, in einem Handy einen Microbrowser zu integrieren, der nicht nur WAP, sondern auch HTML und XML unterstützt. Gerade die "Extensible Markup Language" könne viele Fehler, die in der Vergangenheit gemacht wurden, ausbügeln. Denn damit könnten Anwender Web-Applikationen erstellen und "in letzter Minute entscheiden, wo und wie die Informationen präsentiert werden", sagt Gates.