Web

 

Bilder aus Zahlen ersetzen Worte.

24.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bissantz & Company, Nürnberger Spezialist für automatisierte Datenanalyse, hat Version 2.0 von "Sparkmaker" angekündigt. Sparkmaker ist eine Erweiterung für Microsoft-Office-Anwendungen, die aus Daten automatisch so genannte Sparklines erzeugt und in Word-, Excel- oder PowerPoint-Dateien einfügt. Sparklines sind auf Zeilenhöhe minimierte Diagramme, die sich wie Wörter in Texte, Tabellen und Bilder einbauen lassen und deren Aussagen visualisieren.

Sparkmaker setzt dabei die verwendeten Säulen-, Torten, und Liniendiagramme aus den Zeichen speziell entworfener Truetype-Schriftarten zusammen. Diese "SparkFonts" lassen sich mit dem sie umgebenden Text skalieren und ausdrucken - hier einige Beispiele (www.bissantz.de/wortgrafiken).

Über eine Exportfunktion können die Grafiken außerdem in den Bildformaten GIF, JPEG, BMP und PNG dargestellt werden. Damit lassen sich Finanz- und Börsendaten ebenso veranschaulichen wie Unternehmenskennzahlen oder Sportergebnisse und Wetterdaten. Sparkmaker läuft auf allen gängigen Windows-Versionen sowie Office 2000, XP und 2003. Das Programm steht kostenlos zum Download (www.bissantz.de/wortgrafiken) zur Verfügung. (uk)