Bildbearbeitungsprogramm kostenlos

Bildbearbeitung für Jedermann

24.12.2017
Von  und
Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.


Florian beschäftigt sich mit vielen Themen rund um Technologie und Management. Daneben betätigt er sich auch in sozialen Netzen.

Photoshop Express: Kostenlose App-Lösung für Einsteiger

Pionier der Online-Bildbearbeitung - Photoshop Express.
Pionier der Online-Bildbearbeitung - Photoshop Express.
Foto: Adobe

Ein Paradebeispiel für den Reifegrad, den Bildbearbeitungs-Software mittlerweile erlangt hat, ist Photoshop Express. Dabei handelt es sich um eine abgespeckte Version des Flaggschiff-Produkts aus dem Hause Adobe, die als Applikation für iOS, Android und Windows zur Verfügung steht.

Vorteile: Durch den Einsatz der bewährten Photoshop-Algorithmen ist diese Web-Anwendung in der Lage, hochwertige und professionelle Ergebnisse liefern. Und um davon zu profitieren, muss man kein Profi sein. Die Benutzeroberfläche und die Werkzeuge sind so intuitiv gestaltet, dass selbst absolute Beginner damit zurecht kommen müssten: Änderungen können schnell und einfach rückgängig gemacht werden, kurze Tipps verraten Einzelheiten zu jedem Effekt. Diese wendet die App schnell und ohne großen Aufwand auf die Bilder an. Die Möglichkeit, besonders gelungene Bilder über soziale Netzwerke zu teilen, ist natürlich ebenfalls gegeben.

INachteile: Beim Support müssen Abstriche gemacht werden.

Fazit: Photoshop Express ist ein leistungsstarkes Tool, das auf Smartphones und Tablets durch seine einfache Bedienung, professionelle Werkzeuge und eine hohe Softwarequalität überzeugen kann.

Pixlr Editor: Von den Machern von AutoCad

Bilder kostenlos online bearbeiten mit Pixlr Editor.
Bilder kostenlos online bearbeiten mit Pixlr Editor.

Wenn es eine Web-App gibt, die im Vergleich mit Photoshop mithalten kann, dann den Pixlr Editor. Angeboten wird dieses populäre Tool von Autodesk, dem Pionier im Bereich CAD (Computer-aided Design). Auf den ersten Blick sieht die mit Flash umgesetzte Web-App der Desktop-Version von Photoshop schon sehr ähnlich. Und nicht nur was das optische Erscheinungsbild betrifft: Auch in puncto Funktionalität kann die Autodesk-Anwendung mit einem umfangreichen Feature-Set punkten, das man bei Photoshop Express vergeblich sucht. Bei der Bearbeitung von Bildern und Grafiken dürfte der Pixlr Editor selbst fortgeschrittene Anwender voll zufrieden stellen.

Vorteile: Neben zahlreichen professionellen Features und einer intuitiven Anwendungsoberfläche, mit der sich jeder Photoshop-Anwender sofort zurecht finden sollte, überzeugt die Autodesk-Software durch eine besonders starke Performance. Nach einer Weile vergisst man, dass man gerade eine Web-Anwendung nutzt - vor allem, wenn man den Vollbildmodus aktiviert.

Nachteile: Beim Pixlr Editor handelt es sich um erstklassige Software, bei der kaum Wünsch offen bleiben. Der wahre Nachteil von Pixlr im Browser ist aber die nervige Werbung, die viel Platz in der Arbeitsoberfläche wegnimmt und die sich auch nicht ausblenden lässt.

Fazit: Mit dem Pixlr Editor erhalten Anwender wahrscheinlich die beste Online-Bildbearbeitung, die der Markt derzeit - kostenlos - zu bieten hat. Dafür muss man aber Werbung in Kauf nehmen.

Polarr: Plattformübergreifendes Tool für Profis

Kostenlose Profi-Bildbearbeitung mit Polarr.
Kostenlose Profi-Bildbearbeitung mit Polarr.

An fortgeschrittene Anwender, die auch im Browser auf mächtige Bildbearbeitungswerkzeuge nicht verzichten möchten, richtet sich Polarr. Der Photo-Editor ist nicht nur als Web-App, sondern auch für den Desktop (Windows, macOS, ChromeOS und Linux) und als mobile App für iOS und Android erhältlich.

Vorteile: Das Programm überzeugt durch eine moderne Benutzeroberfläche, die eine einfache und intuitive Bedienung auf jedem Gerät ermöglicht. Den Unterschied macht Polarr jedoch vor allem mit einer Fülle nützlicher Werkzeuge, die dem Vergleich mit Schwergewichten wie Photoshop oder Pixlr problemlos standhalten kann.

Nachteile: Polarr lässt sowohl in Sachen Funktionalität als auch Usability wirklich keine Wünsche offen. Allerdings ist es nur auf Englisch erhältlich. Und wer seine Bilder herunterladen möchte, muss zunächst einen Account erstellen. Anwender, die auf weiterführende Features nicht verzichten möchten, können auf die kostenpflichtigen Versionen zurückgreifen. Die Mac-App kostet zum Beispiel knapp zwanzig Dollar.

Fazit: Mit Polarr steht eine weniger bekannte, aber vielversprechende Bildbearbeitungsanwendung bereit, die sowohl auf dem Desktop als auch auf Smartphones eine gute Figur macht. Davon können vor allem Profis profitieren.

Fotoflexer: Bescheidene Lösung für den Laien

Einfaches Bildbearbeitungsprogramm Fotoflexler.
Einfaches Bildbearbeitungsprogramm Fotoflexler.
Foto: Diego Wyllie

Eine weitere kostenlose Bildbearbeitungssoftware, die als Web-App bereit gestellt wird, ist Fotoflexer. Im direkten Vergleich zu Photohop Express oder Pixlr Editor sieht diese Anwendung etwas betagt aus. Die verfügbaren Werkzeuge leisten aber gute Dienste und reichen für einfache Bedürfnisse völlig aus.

Vorteile: Bei dieser populären Applikation, die auch in deutscher Sprache verfügbar ist, werden Anfänger die vielen netten Effekte zu schätzen wissen, mit denen man lustige Bilder und Grafiken erstellen kann. Die eigenen Kreationen lassen sich auch im .jpeg-Format exportieren.

Nachteile: Auch wenn der Vergleich von dieser bescheidenen Lösung mit den Produkten von milliardenschweren Großunternehmen wie Adobe und Autodesk unfair ist, muss man deutlich sagen, dass dieses Programm in Sachen Performance, Funktionalität und Design von den Tools der Marktführer meilenweit entfernt ist.

Fazit: Fotoflexer ist nur etwas für Anfänger, die es schlicht und einfach brauchen. Wer auf professionelle Werkzeuge angewiesen ist und eine hohe Softwarequalität erwartet, wird von dem Tool eher enttäuscht sein. (ph)