Neue MyDoom-Versionen im Umlauf

Bewerbungsschreiben via Wurm

17.09.2004
MÜNCHEN (CW) - Sicherheitsexperten warnen vor mehreren Re- inkarnationen des bekannten MyDoom-Wurms, die sich via E-Mail über einen infizierten Dateianhang verbreiten. Der Programm-Code enthält eine Nachricht, dass die Autoren einen Job in der Antivirenindustrie suchen.

Die Schädlinge sind unter verschiedenen Bezeichnungen unterwegs: "MyDoom.V" beziehungsweise "I-worm.Mydoom-t" oder "W.32/Mydoom.v@MM" sowie "Mydoom.U" beziehungsweise "W32/Mydoom.u@mm". Sie versuchen, beim Adressaten einen Trojaner namens "Surila" zu installieren, um später auf den jeweiligen Rechner zugreifen zu können.

Auffällig ist, dass der Code der Würmer folgende Botschaft enthält: "We searching 4 work in AV industry." Es ist fraglich, ob die Autoren damit ernsthaft glauben, eine Chance auf Beschäftigung bei einem Antivirenspezialisten zu haben. Aus dieser Richtung kommtbereits eine klare Absage. So schließt etwa Graham Cluley, Senior Technology Consultant bei Sophos, eine berufliche Zukunft für Virenschreiber in seinem Unternehmen kategorisch aus.

Dem Experten zufolge scheitert dies schon daran, dass die zur Entwicklung einer Antivirenlösung benötigten Fähigkeiten "sehr unterschiedlich" sind von dem Wissen, das man für das Programmieren eines Virus braucht. (ave)