Web

 

Bewerben per Video - YouTube macht's möglich

07.12.2006

Headhunter und erste Dienstleister, die Videos für Bewerber anfertigen, empfehlen, den Videoclip möglichst kurz zu halten. Bewerber können direkt in die Kamera sprechen oder sich von jemandem interviewen lassen. Sie sollten gut vorbereitet sein und sich natürlich geben. Das Ablesen des Textes von einem Manuskript ist absolut tabu. Videos sollten exakt auf den Job zugeschnitten sein, für den sich der Kandidat interessiert. Es ist nicht sinnvoll, mit einem einmal erstellten Video sämtliche Bewerbungen anreichern zu wollen.

Erfordert die angestrebte Position Kreativität, sollte dies auch im Video zum Ausdruck kommen - ein schmaler Grat, denn zuviel Kreativität kann als Aufdringlichkeit empfunden werden. Die Experten raten Bewerbern, die ihr Video privat erstellen wollen, dazu, erst einmal ein Übungsvideo anzufertigen. Außerdem gilt es, bei der Wahl der Plattform Vorsicht walten zu lassen. YouTube muss angesichts der Millionen von Nutzern nicht die erste Adresse sein.

In den USA sind bereits erste Dienstleister wie etwa Wetjello im Markt, die Bewerbern den Upload von Videos bieten. JobBait.com ermöglicht seinen Kunden, Videos einzuschicken, um sie professionell bearbeiten zu lassen. Auch Interactive Video Technologies arbeitet an einem ähnlichen Service, der noch in diesem Jahr starten soll. (hv)