Wechsel an der Spitze

Bettina Uhlich ist neue VOICE-Präsidentin

04.02.2021
Von 
Heinrich Vaske ist Editorial Director von COMPUTERWOCHE und CIO. Seine wichtigste Aufgabe ist die inhaltliche Ausrichtung beider Medienmarken - im Web und in den Print-Titeln. Vaske verantwortet außerdem inhaltlich die Sonderpublikationen, Social-Web-Engagements und Mobile-Produkte und moderiert Veranstaltungen.
Vor wenigen Tagen hat das Präsidium des IT-Anwenderverbands VOICE e.V. Bettina Uhlich, CIO der Evonik AG, zur neuen Vorsitzenden gewählt. Der bisherige Präsident Hans-Joachim Popp bleibt als Vize an Bord, Thomas Rössler vervollständigt das Spitzen-Trio ebenfalls als Stellvertreter.
Bettina Uhlich ist CIO bei Evonik und Vorsitzende des IT-Anwenderverbands VOICE e.V.
Bettina Uhlich ist CIO bei Evonik und Vorsitzende des IT-Anwenderverbands VOICE e.V.
Foto: Evonik

Uhlich ist seit 2014 CIO und Leiterin der Global IT Services beim Spezialchemie-Konzern Evonik AG. Sie gehört zu den erfolgreichsten und bekanntesten CIOs in Deutschland, 2016 gewann sie den dritten Rang im Wettbewerb CIO des Jahres. In einer Mitteilung bedankt sich Uhlich bei ihrem Vorgänger Hans-Joachim Popp, Bundeswehr, der als Vorsitzender des Präsidiums in den beiden vergangenen Jahren "Hervorragendes geleistet" habe und mit dem sie weiterhin eng zusammenarbeiten werde.

Der Anwenderverband betont, das Präsidium breiter aufgefächert besetzen zu wollen, um den verschiedenen Interessenslagen der Mitglieder besser gerecht zu werden. Uhlich werde als IT-Chefin eines Großkonzerns vor allem die Interessen der Anwender gegenüber den Anbietern vertreten. Ihr Vorgänger Popp soll den Einfluss der Anwender gegenüber der Bundespolitik vergrößern und Themen wie digitale Souveränität, fairer Wettbewerb, Datenschutz oder Sicherheit aufgreifen.

Neu im Spitzentrio ist Thomas Rössler, der als CIO der Stadtwerke Gießen die Belange der IT- und Digitalverantwortlichen im Mittelstand repräsentieren soll. "Mittelständische ITler stehen zum Teil anderen Herausforderungen gegenüber als Großunternehmen", sagt Rössler, der Austausch von Best Practices spiele eine wichtige Rolle. Rössler werde sich dafür einsetzen, dass der VOICE Mitglieder beim Lösen von Alltagsproblemen unterstütze und konkrete Umsetzungsempfehlungen gebe.

Die bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Ralf Schneider, Group-CIO der Allianz, und Karsten Vor, IT-Chef der Loh Gruppe, bleiben ebenfalls Mitglieder im VOICE-Präsidium und werden ihren bisherigen Tätigkeitsschwerpunkten weiter nachgehen. Damit setzt sich das Führungsgremium des über 400 Mitglieder starken Verbands wie folgt zusammen:

Karsten Häcker, Max-Delbrück-Centrum für molekulare Medizin
Hanna Hennig, Siemens
Michael Müller-Wünsch, Otto
Hans-Joachim Popp, Bundeswehr
Joachim J. Reichel, BSH
Thomas Rössler, Stadtwerke Gießen
Ralf Schneider, Allianz
Roland Schütz, Phoenix
Bettina Uhlich, Evonik
Karsten Vor, Friedhelm Loh Group