Benachrichtigungen in iOS / iPadOS 15 steuern

Bessere Work-Life-Balance mit dem Fokus-Modus

14.07.2021
Von   
Mark Zimmermann weist mehrere Jahre Erfahrung in den Bereichen Mobile Sicherheit, Mobile Lösungserstellung, Digitalisierung und Wearables auf. Er versteht es seine Themen aus unterschiedlichsten Blickwinkeln für unternehmensspezifische Herausforderungen darzustellen. Hierzu ist er (nebenberuflich) auf nationalen Vorträgen und als freier Autor für Fachpublikationen rund um das iOS-Ökosystem tätig.
Mit dem neuen Fokus-Modus in iOS / iPadOS 15 können sich Anwender auf ihre Aufgaben im Hier und Jetzt konzentrieren. Die neue Funktion hilft dabei, zeitverschwendende Apps während der Arbeit zu ignorieren, Geschäftsanrufe im Fitnessstudio zu unterdrücken oder vor dem Einschlafen zur Ruhe zu kommen.
Der Fokus-Modus erlaubt es, Benachrichtigungen und Apps zu filtern, je nachdem worauf der Anwender gerade wert legt.
Der Fokus-Modus erlaubt es, Benachrichtigungen und Apps zu filtern, je nachdem worauf der Anwender gerade wert legt.
Foto: 5 second Studio - shutterstock.com

Mit iOS / iPadOS 15 (aktuell als Beta) werden Benachrichtigungen (Notifications) auf iPhone oder iPad einer Hierarchie unterworfen. Der neue Fokus-Modus eignet sich dabei hervorragend, um Unterbrechungen den ganzen Tag auf ein Minimum zu senken. Denn so einfach sich dieser Modus aktivieren lässt, so effektiv bietet dieser den Anwendern mehr Flexibilität und Fokussierung im täglichen Umgang mit dem mobilen Endgerät.

Benachrichtigungen mit Fokus-Modus besser verwalten

Früher konnte ein Anwender lediglich alle Anrufe und Benachrichtigungen stummschalten, indem er den Modus "Nicht stören" aktivierte. Jetzt können die gleichen Anwender (mit Erscheinen von iOS / iPadOS 15) ihre Benachrichtigungseinstellungen an verschiedene Kontexte anpassen, indem sie den Modus Arbeit, Ruhezustand oder persönliche Benachrichtigung festlegen.

Für jedes Profil können Anwender verschiedene Konfigurationen vornehmen. So lassen sich Apps und Kontakte auswählen, von denen ein Anwender auch weiterhin Benachrichtigungen erhalten möchte (oder nicht). Anwender haben aber auch die Möglichkeit, den Homebildschirm aufzuräumen und einzelne Homescreens für einen Modus zu deaktivieren. Sie können sich beispielsweise die Bildschirme und den Fokus-Modus so konfigurieren, dass während der Arbeit nur arbeitsbezogene Apps wie Slack, Outlook und sonstige Büro-Apps anzeigt werden.

Das Spannende an dem Modus ist ferner, dass er zwischen allen Geräten im Apple Ökosystem (Apple Watch, Macs, …) synchronisiert.

Der Fokus-Modus lässt sich ausgiebig konfigurieren.
Der Fokus-Modus lässt sich ausgiebig konfigurieren.

Abgesehen von dem inhaltlich gebotenen Funktionsumfang kann ein Fokus-Modus auch anhand der Tageszeit, der Geolokalisierung oder auch von Kalenderereignissen automatisiert gewechselt werden. Dies erlaubt es unter anderem, den Fokus-Modus beim Betreten des Büros zu aktivieren.

Auf diesen Modus können auch App-Entwickler reagieren. So erlaubt die "Status-API" zu ermitteln, in welchem Fokus-Modus sich ein Gerät befindet. Damit zeitlich kritische Benachrichtigungen einen Anwender garantiert erhalten, wird ebenfalls eine API bereitgestellt.

Änderungen der Benachrichtigungen

Anwender können mit iOS 15 außerdem festlegen, dass Benachrichtigungen als Zusammenfassung, gruppiert und in einer gewissen Hierarchie angezeigt werden. Hierzu stehen diverse Konfigurationen in der Einstellungen-App zur Verfügung.

Auch der Anwender kann Benachrichtigungen "zeitlich" in ihrem Verhalten verändern (sofortige Zustellung, geplante Zustellung).
Auch der Anwender kann Benachrichtigungen "zeitlich" in ihrem Verhalten verändern (sofortige Zustellung, geplante Zustellung).

Egal, in welchem Fokus-Modus sich ein Gerät gerade befindet. Es besteht dennoch ab und an die Notwendigkeit, dass eine App den Anwender benachrichtigt. Um Anwendungsfälle wie eine Unwetterwarnung, die Kompromittierung von Zugängen etc. zu unterstützen, hat Apple vier neue Dringlichkeitsstufen für Benachrichtigungen im System eingeführt:

  • Die Standardoption: Aktiv entspricht dem bisher bekannten Benachrichtigungsverhalten. Tonsignale und das Vibrieren des Gerätes werden hier genauso ausgegeben wie das Aufleuchten des Bildschirms. Diese Benachrichtigungen können die Regeln des aktuell eingestellten Fokus-Modus nicht durchbrechen.

  • Die Passiv-Option kann für Benachrichtigungen verwendet werden, die keine sofortige Aufmerksamkeit des Anwenders erfordern. Beispiele hierfür sind z. B. Restaurantempfehlungen oder Statusinformationen von Spielen. Es wird dabei weder ein Ton ausgespielt noch das Gerät per Vibrationen bewegt. Auch der Bildschirm leuchtet nicht auf. Diese Benachrichtigungen werden jedoch niemals den aktuell eingestellten Fokus-Modus übergehen.

  • Benachrichtigungen mit einer zeitkritischen Option verhalten sich ähnlich wie aktive Benachrichtigungen bei der Zustellung, werden aber mit einem gelben Banner zusätzlich hervorgehoben. Diese Benachrichtigungen, die die sofortige Aufmerksamkeit des Anwenders erfordern, wie z. B. die Eingabe eines TAN-Codes zur Anmeldung (Kontosicherheit), stehen über den Regeln aller Fokus-Einstellungen.

  • Die höchste Dringlichkeit hat die kritische Option. Diese Benachrichtigungen, etwa für örtliche Sicherheitswarnungen (z.B. Unwetter) umgehen zusätzlich die Stummschaltung eines Endgerätes. Entwickler, die diese Benachrichtigungen in ihrer App verwenden wollen, müssen sie extra bei Apple beantragen.

Effektiv: Berufliches von Privatem trennen

Mit dem Fokus-Modus beweist Apple wieder einmal, dass man eine Funktion nicht als Erster anbieten muss - solange man sie dafür "richtig" anbietet. So hat Google auf Android-Geräten Arbeitsprofile eingerichtet, um arbeitsbezogene Apps und Daten von persönlichen Apps und Daten zu trennen. Gleichzeitig erlaubte Google dieses Profil zu nutzen um berufliche Daten, Apps, Benachrichtigen zu deaktivieren. Mit iOS / iPadOS 15 geht Apple diesen Weg mit einem viel ausgeklügelteren Verfahren, indem die Intelligenz auf dem Gerät genutzt wird und eine Synchronisation zwischen allen Geräten erfolgt. (mb)