Web

 

Bessere Aussichten für IT-Fachkräfte in den USA

06.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem die US-Unternehmen im vergangenen Jahr rund fünf Prozent weniger IT-Fachkräfte beschäftigten als noch 2000, soll der Stellenmarkt in diesem Jahr wieder anziehen. Das geht aus einer Studie des US-Branchenverbands Information Technology Association of America (ITAA) hervor, die am heutigen Montag vorgestellt werden soll. In diesem Jahr werden dem Verband zufolge zirka 1,1 Millionen IT-Experten gesucht, während es 2001 nur 900.000 waren. Allerdings werde es für die Unternehmen schwer sein, qualifizierte Mitarbeiter zu finden. ITAA rechnet damit, dass 600.000 Stellen in diesem Jahr unbesetzt bleiben werden. Betroffen seien vor allem die Südstaaten zwischen Virginia und Texas.

Im vergangenen Jahr fiel die Beschäftigtenzahl im IT-Bereich von 10,4 auf 9,9 Millionen. Dabei wurden 2,2 Millionen Fachkräfte neu eingestellt und 2,6 Millionen entlassen. (ka)