Web

 

Beschluss der Industrieländer: Alle Menschen sollen online gehen

03.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Das Internet soll für alle Menschen zugänglich sein und besonders in den Staaten der Dritten Welt gefördert werden. Darauf einigten sich die Bildungsminister der reichsten Industrienationen und Russlands (G8) zum Abschluss ihres ersten Gipfels in Tokio. Zur Umsetzung dieses hehren Zieles soll vor allem der Ausbau der entsprechenden Infrastruktur forciert werden. Daneben müssten aber auch die Vereinheitlichung der Unterrichtsmethoden und der grenzüberschreitende Wissensaustausch verbessert werden. Ob dafür auch Gelder zur Verfügung gestellt werden sollen, wurde nicht bekannt.