Web

 

Bertelsmann verkauft AOL-Aktien

24.08.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Bertelsmann AG hat mit 7,2 Millionen Anteilen die Hälfte ihrer AOL-Aktien verkauft. Damit besitzt das Medienunternehmen derzeit noch 0,7 Prozent der im Umlauf befindlichen AOL-Anteilscheine. Seit 1995 hat der deutsche Medienkonzern seinen ursprünglichen Anteil von fünf Prozent an dem amerikanischen Online-Dienst sukzessive reduziert. Ein Unternehmenssprecher begründete diese Schritte gegenüber der COMPUTERWOCHE damit, daß nach der Gründung des europäischen Joint-ventures zwischen Bertelsmann und AOL keine reine Finanzbeteiligung an AOL Europe mehr notwendig sei. Die Erlöse aus dem Aktienverkauf sollen im wesentlichen in die Entwicklung der Multimediasparte bei Bertelsmann fließen. Darunter fällt auch AOL Europe.

Damit setzt sich die Welle der AOL-Aktienverkäufe unter den sogenannten Insidern fort. Erst vor kurzem hat Marc Andreessen, Chief Technology Officer von AOL, den Verkauf von knapp einer Million AOL-Aktien bei der amerikanischen Börsenaufsicht angemeldet (CW Infonet berichtete). Im Juli verkauften AOL-Mitarbeiter insgesamt 4,4 Millionen Anteilscheine.