Web

 

Bertelsmann: Deutschland hat Standortnachteile

12.05.1999
Aufsichtsbehörden zu stark zersplittert

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Bertelsmann-Stiftung hat den deutschen Medien- und TK-Markt von der Unternehmensberatung Booze Allen & Hamilton unter die Lupe nehmen lassen. Zuerst die gute Nachricht: Der zusammenwachsende Markt von Fernsehen, Radio, Telefonie und Internet dürfe in den kommenden Jahren Zuwachsraten von rund 30 Prozent erwarten, heißt es in der Studie. Allerdings nur unter einer Bedingung - die in insgesamt 18 unterschiedliche Behörden zersplitterte Aufsicht für Medien und Telekommunikation muß umgebaut werden. Im internationalen Vergleich behinderten die bisherigen Strukturen das Wachstum. Die Kompetenztrennung zwischen Bund und Ländern, zwischen Regulierungsbehörde und 15 Landesmedienanstalten führe zu Vorteilen für etablierte Anbieter. Die Bertelsmann-Stiftung hat sich in diesem Zusammenhang für eine Zusammenführung der Aufsichtsbehörden ausgesprochen und will dazu am 31. Mai auch konkrete Vorschläge unterbreiten.

Die komplette Studie läßt sich von der Homepage der Stiftung herunterladen.