Web

 

Bertelsmann-Buchsparte will Inhalte über Handy verbreiten

21.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der weltgrößte Buchverlag Random House will die Inhalte seiner Werke künftig auch über Handy verbreiten. Aus diesem Grund habe die Tochtergesellschaft des Gütersloher Bertelsmann-Konzerns eine Beteiligung am US-Unternehmen Vocel übernommen, teilte Random House am Montag in New York mit. Vocel ist darauf spezialisiert, Inhalte für den US-Mobilfunkanbieter Verizon aufzubereiten. Aufträge für weitere Anbieter sollen folgen.

Random House will in erster Linie Sachinformationen per Handy verbreiten lassen. Zunächst sei an die Handy-Version eines Buches zum Selbstudium von Fremdsprachen sowie an die Anleitung für Computerspiele gedacht. Später könnten - bei entsprechender technischer Weiterentwicklung - aber auch Romane auf dem Handy-Display zu lesen sein.

(dpa/mb)