Web

-

Bertelsmann: BOL bleibt bei Muttern

09.02.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Gütersloher Medienriese Bertelsmann hat Meldungen der "Börsen-Zeitung" widersprochen, in denen es unter Berufung auf Vorstandsmitglied Klaus Eierhoff geheißen hatte, der neue Online-Buchhandel "Bertelsmann Online", kurz BOL, solle als eigenständiges Unternehmen ausgegründet und an die Börse gebracht werden. Unternehmenssprecher Helmuth Runde sagte, ein Börsengang "sei derzeit nicht in Planung". Bertelsmann hat rund 300 Millionen Mark in BOL investiert, um Amazon.com mit seinem deutschen und englischen Ableger Paroli zu bieten.