Web

 

Berliner Softwarehaus Magix bestätigt Börsenpläne

28.02.2006
Die Erstnotiz soll im ersten Halbjahr 2006 erfolgen.

Dier Berliner Softwareschmiede Magix hat Gerüchte bestätigt, dass der Börsengang kurz bevorsteht. Einen konkreten Termin nannte das Unternehmen nicht. Magix entwickelt Programme für die Bearbeitung und Verwaltung von Bildern, Videos sowie Songs wie etwa "Magix Fotos auf CD & DVD" oder "Magix MP3 Maker". Zudem bietet das Unternehmen Online-Dienste an.

Im vergangenen Geschäftsjahr (Ende: 30. September) setzte Magix rund 27,5 Millionen Euro um und erzielte dabei einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 4,9 Millionen Euro. Seit 2003 sei der Umsatz um durchschnittlich 18 Prozent pro Jahr gestiegen, berichtete Vorstandschef Jürgen Jaron. Gegenüber der "FAZ" zeigte er sich überzeugt, diese Wachstumsrate auch in Zukunft halten zu können. Gut zwei Drittel der Anteile des Unternehmens sind in den Händen der Gründer, knapp 21 Prozent hält der britische Finanzinvestor 3i. Ob der Börsengang über eine Kapitalerhöhung realisiert wird oder ob sich Gesellschafter von ihren Anteilen trennen werden, ließ Jaron offen. (ajf)