Berliner Senat plant Dienstleistungen

26.02.1988

BERLIN (CW) - Mehrere neue Dienstleistungszentren werden in Berlin ins Leben gerufen. Dies ist das Ergebnis einer Konzeption, die das Beratungsunternehmen Arthur D. Little International (ADL) im Auftrag des Berliner Senats für ein "Berliner Zentrum für innovative Dienstleistung" durchgeführt hat. Auf Anregung des Senats wird zunächst einmal ein privat betriebenes "Kommunikations-Center" entstehen.

"Berliner Service Center" soll das zweite und mittelfristig zu realisierende Teilprojekt benannt werden. Hier beabsichtigt die Immobilien-Treuhand- und Vermögensanlagen AG (ITAG), mehrere Gebäude für Dienstleister zu errichten. Die Unternehmen sollen aus den Bereichen Software-Entwicklung, Business Services, Aus- und Weiterbildung sowie Forschung wettbewerbsfähige Dienstleistungen anbieten.

Als langfristige Perspektive sieht das ADL-Konzept die Idee einer "One-Stop-Agency"-Funktion vor. Ein Beratungs- und Marketingzentrum soll als Anlaufstelle für die Berliner Wirtschaft und Unternehmen eingerichtet werden.