Berichtigung

04.03.1994

In dem Artikel "Cap-Gemini-Boss: Deal mit Debis ein Desaster", der in der COMPUTERWOCHE Nr. 7 vom 18. Februar 1994, Seite 1, erschien, ordnete die Redaktion ein Zitat falsch zu.

Aufgrund eines Uebermittlungsfehlers zwischen dem Pariser CW- Korrespondenten und dessen Gewaehrsmann berichteten wir, dass der Chef der Cap Gemini Sogeti (CGS), Serge Kampf, das Deutschland- Geschaeft seines Konzerns als "finanziellen Fehlschlag sondergleichen" bezeichnet habe, den sich das Unternehmen "kein zweites Mal" leisten koenne.

Tatsaechlich hatte sich CGS-Vice-President Paul Hermelin auf einer Pressekonferenz des Unternehmens in diesem Sinne geaeussert. Der englische Branchendienst "Computergram" beispielsweise zitiert Hermelin wie folgt: "Unsere Beteiligung an Cap Debis war ein finanzieller Fehlschlag. . .

Diese Struktur bringt hohe Kosten fuer uns, ist nicht ma- nagebar und befriedigt nicht die Beduerfnisse des Marktes. Wir koennen uns ein weiteres Geschaeftsjahr mit den gleichen Verlusten in Deutschland nicht noch einmal leisten."