Web

 

Bericht: HP plant Stellenabbau in Deutschland

05.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der amerikanische Computerbauer Hewlett-Packard (HP) will einem Bericht der "Wirtschaftswoche" zufolge in diesem Jahr in Deutschland 300 bis 350 seiner rund 10.000 Stellen streichen. Beschlossen sei bereits die Schließung der HP-Niederlassung in Köln mit rund 160 Beschäftigten, heißt es.

Ob es Entlassungen gebe und welche weiteren Niederlassungen und Bereiche von dem geplanten Personalabbau betroffen seien, stehe noch nicht fest. Kündigungen wolle das Management aber vermeiden. Die Stellenzahl bei HP Deutschland war zuletzt durch Übernahmen und Outsourcing-Verträge stark gestiegen. (dpa/tc)