Web

 

Bell South und SBC legen Mobilfunkgeschäft zusammen

05.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge haben sich die beiden US-Carrier Bellsouth und SBC entschlossen, ihre Mobilfunkbereiche zusammenzulegen. Das Blatt berichtet unter Berufung auf gut informierte Kreise, die Vorstände beider Companies hätten den Merger bereits abgesegnet. Falls der Deal über die Bühne ginge, entstünde auf einen Schlag der zweitgrößte Mobilfunkanbieter der Vereinigten Staaten mit einem Wert zwischen 60 und 70 Milliarden Dollar.

Damit läge der neue Player nur knapp hinter Verizon Wireless, dem Joint Venture von Bell Atlantic/GTE und Vodafone Airtouch, das just AT&T als größten Wireless-Provider abgelöst hatte. Die Verizon-Eigner haben unterdessen angekündigt, die Company an die Börse bringen zu wollen.