Web

 

Bea und Accenture bauen Portale gemeinsam

14.04.2004

Der Softwareanbieter Bea Systems und das IT-Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen Accenture haben ein gemeinsames Portalangebot namens "E-Commerce and Portal Rationalization" geschnürt. Es setzt auf Beas "Enterprise Portal Rationalization" und Accentures Expertise beim Aufbau und Betrieb von Java-basierenden Lösungen auf. Beide Firmen wollen Kunden helfen, Web-Applikationen schneller und kostengünstiger zu installieren, deren Betriebskosten zu senken und Lösungen rascher an neue Anforderungen anzupassen.

Beas Enterprise Portal Rationalization basiert auf der hauseigenen J2EE-Plattform "Weblogic" und erlaubt es beispielsweise, viele einzelne Portale eines Unternehmens unter einem Master-Portal ablaufen zu lassen und zentral zu verwalten. Zudem sollen wiederverwendbare Module das Entwickeln neuer Web-Applikationen für öffentliche Websites, Intranets oder Extranets beschleunigen, und zwar für unterschiedliche Branchen. Accenture und Bea arbeiten schon länger in Sachen Portale und Java-Software zusammen. Der Softwarespezialist steht in Wettbewerb mit IBM. Big Blue vertreibt mit Websphere eine ähnliche Plattform. Im Gegensatz zu Bea verfügt IBM jedoch über eine eigene Beratungs- und Dienstleistungssparte. (fn)