Web

 

Bea meldet den erwarteten Gewinnschwund

14.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Application-Server-Marktführer Bea Systems hat gestern Zahlen zum dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres vorgelegt. Der operative Gewinn abzüglich außergewöhnlicher Belastungen und Zugewinne betrug 24,2 Millionen Dollar oder sechs Cent pro Aktie nach 31,3 Millionen Dollar oder sieben Cent je Anteilschein im Berichtszeitraum des Vorjahres. Die Analysten hatten laut First Call/Thomson ihre Erwartungen nach einer Gewinnwarnung im vergangenen Monat (Computerwoche online berichtete) auf fünf Cent pro Aktie gesenkt. Als Nettoverlust wies der Hersteller für das dritte Quartal 90,9 Millionen Dollar oder 23 Cent je Anteilschein aus nach einen Profit von 8,2 Millionen Dollar im Vorjahresquartal. Beas Einnahmen gingen im Jahresvergleich von 224 auf 219,6 Millionen Dollar zurück - angesichts der

Anschläge vom 11. September ein respektables Ergebnis. Die Wall Street hatte vor der Gewinnwarnung allerdings einen Umsatz von 253 Millionen Dollar prognostiziert. (tc)