Außergerichtlicher Vergleich:

BBW und Metro schließen Kompromiß

14.10.1983

KÖLN (CW)-Eine außergerichtliche Einigung erzielten nach längeren Verhandlungen der Bundesverband Bürowirtschaft e. V., Köln, und die Metro-Gruppe. Die Großhandelskette bietet in einigen ihrer Märkte PCs von IBM und Olivetti an.

Die Metro, ist wie aus dem gemeinsamen Kommuniqué hervorgeht, bereit, ab dem 1. 1. 85 neben den Nettopreisen auch Bruttopreise anzugeben.

Gleichzeitig akzeptiert der BBW die Metro als neuen Mitbewerber im Markt: "Der BBW hat sich davon überzeugt, daß Metro ihre bürowirtschaftlichen Aktivitäten, zum Beispiel den Vertrieb von Personal Computern, mit einer qualifizierten Beratungstätigkeit unterlegt", heißt es dazu im Kommuniqué.

Ferner sei die Metro in der Lage, eine wichtige Rolle in der Versorgung der gewerblichen Wirtschaft zu spielen. "Damit bestehen die Voraussetzungen für ein vernünftiges Nebeneinander zwischen der im BBW organisierten Bürowirtschaft und Metro."

Gegenstand der Vereinbarung ist es auch, daß der Prozeß, den der Verein für lauteren Wettbewerb e. V., Hamburg, gegen die Metro angestrengt hat, ruht.