Battelle untersucht CADCAM-Systeme

13.08.1982

FRANKFURT (pi) - Im Rahmen seines Key-Technologies-Programms will das Battelle-Institut die Zukunft von Computer-Aided-Design (CAD) und Computer-Aided-Manufacturing (CAM) für die nächsten zehn bis zwölf Jahre prognostizieren.

Nach Meinung des Frankfurter Instituts ist bei Konstruktions- und Fertigungsverfahren aufgrund der CAD/CAM-Systeme mit grundlegenden Veränderungen zu rechnen: Fehler durch menschliches Versagen und Ausschußmengen werden reduziert, Zeit und Kosten eingespart, die Effizienz der Herstellungsverfahren erhöht sich, und schließlich verbessert sich die Dokumentation.

Die Beteiligung an diesem internationalen Gruppenprojekt, das in den Battelle-Forschungszentren in Frankfurt und Columbus/Ohio abgewickelt wird, kostet 3500 Dollar. Informationen sind erhältlich bei Bärbel Jost, Verbindungsbüro für Wirtschaftsforschung, Battelle-Institut e. V., Am Römerhof 35, 6000 Frankfurt/Main 90, Tel.: 06 11/79 08 28 11.