Web

 

BASF will Millionen in E-Commerce stecken

04.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In den nächsten zwei Jahren will die BASF AG rund 75 Millionen Euro für E-Commerce-Aktivitäten locker machen. Dabei plant der Chemiekonzern aus Ludwigshafen, bis 2002 Rohstoffe für zirka eine Milliarde Euro über das Internet zu beziehen. Derzeit kauft BASF für über fünf Milliarden Euro im Jahr Rohstoffe ein. Bis Ende nächsten Jahres plant der Konzern, 40 Prozent seines Geschäfts online abzuwickeln, im Jahr 2005 sollen es dann 50 Prozent sein. Bereits im Dezember 1999 hatte BASF seine Teilnahme an dem von SAP für das zweite Quartal 2000 geplanten Online-Marktplatz bekannt gegeben, der sich speziell an die pharmazeutische und chemische Industrie richten soll (CW Infonet berichtete).