Windows 10

Ballmer buht Microsofts App-Strategie aus

04.12.2015
Steve Ballmer kritisiert die von seinem Nachfolger Satya Nadella eingeschlagene Smartphone-Strategie. Microsoft müsse dafür sorgen, dass Android-Apps auf Smartphones mit Windows 10 laufen, so der ehemalige Microsoft-Chef.
Steve Ballmer bei der Vorstellung von Windows Phone 7 auf dem MWC 2010
Steve Ballmer bei der Vorstellung von Windows Phone 7 auf dem MWC 2010

Der ehemalige Chef und größter Einzelaktionär von Microsoft. Steve Ballmer, kritisiert die vom Nachfolger Satya Nadella eingeschlagene Smartphone-Strategie des Redmonder Konzerns. Darauf warten, dass Entwickler universelle Apps für PCs, Smartphones und Tablets mit Windows 10 programmieren, statt selbst für eine attraktive App-Auswahl zu sorgen? "Das wird nicht funktionieren", zitiert der Wirtschaftsdienst "Bloomberg" Ballmer. Vielmehr müsse Microsoft Android-Apps auf Windows-Smartphones laufen lassen.

Im Mai dieses Jahres hatte Microsoft auf der Build das Projekt Astoria vorgestellt, mit dem Entwickler ihre Android-Apps mit minimalem Aufwand auf Windows 10 portieren können sollen. iOS-Entwickler können dagegen dank Project Islandwood ihre Anwendungen direkt in Visual Studio bearbeiten und kompilieren und so de facto 1:1 als Windows-App in den Store von Microsoft bringen. Der Lauch des Projekts Astoria verzögert sich allerdings wegen technischer Probleme: Das für Android konzipierte Tool wird als eines der schwersten der insgesamt vier Windows-Bridges angesehen, da es sich vorerst auf die schlichte Portierung von Android-Apps konzentriert, ohne die Vorteile von Windows zu nutzen. Ein weiterer Grund ist die zunehmende Integration der Google Play Services in die Android-Apps, welche aber auf Windows 10 Mobile nicht zur Verfügung stehen. Dafür müsste ein entsprechender Ersatz-Dienst gefunden werden.

Ballmer stand von 2000 bis 2014 an der Spitze des Redmonder Konzerns und besitzt heute einen Profi-Basketball-Club in den USA. Er leitete den Umbau des Software-Konzerns zu einem Hardware-Hersteller - samt der Übernahme des Handygeschäfts von Nokia - sowie zu einem Cloud-Dienst-Anbieter ein. Nach seinem Abtritt vom CEO-Posten im Frühjahr 2014 räumte er selbst gravierende Fehler während seiner Amtszeit ein. "Wir würden in einer stärkeren Position auf dem Smartphone-Markt sein, wenn ich die vergangenen zehn Jahre rückgängig machen könnte", sagte er vor Studenten der Universität Oxford.

Bei Bekanntgabe des neuen Manns an der Spitze von Microsoft im Fabruar 2014 hatte sich Ballmer noch überzeugt von seinem Nachfolger gezeigt: "Nachdem ich 20 Jahre mit ihm zusammen gearbeitet habe, kann ich sagen, dass Satya Nadella der richtige Anführer zur richtigen Zeit bei Microsoft ist." Der 1967 im indischen Hyderabad geborene Nadella gehört bereits seit 1992 zu Microsoft und hatte vor Übernahme des Chefpostens verschiedene leitende Positionen innerhalb des Unternehmens bekleidet. Vor allem sein Vorantreiben der Cloud-Integration hatte ihn bei der Auswahl des CEO nach vorne gebracht.

powered by AreaMobile