Web

 

Backup auf Disk mit Datenkompression

05.04.2006
Data Domain entwickelt eine ausgefeilte Lösung für den Backup auf Festplatte.

"DD400 Restorer" nennt sich die neue Speicherserie, die der Hersteller Data Domain als "Capacity optimized storage" (COS) bezeichnet. Optimiert wird dabei insbesondere der Platzbedarf der gespeicherten Informationen: Dank eines speziellen Verfahrens erreicht die Lösung eine bisher nie erreichte Datenkompression um den Faktor 20 bis 60.

Bei der Speicherung werden die Daten - im Gegensatz zu den meisten herkömmlichen Verfahren - nicht fragmentiert abgelegt, was sich positiv auf die Performance auswirkt. Die Platten sind mit Raid 6 organisiert, was mehr Sicherheit gibt, da zwei Festplatten ausfallen dürfen, ohne dass Informationen verloren gehen. Eine interne Konsistenzprüfung soll garantieren, dass die Informationen jederzeit für eine Wiederherstellung bereit stehen.

Bei der Datenreplizierung steht nicht nur die herkömmliche zwischen zwei Geräten zur Verfügung, sondern es besteht auch die Möglichkeit, von einem Original viele Kopien zu ziehen. So lassen sich die Daten von Außenstellen beispielsweise einmal intern und zusätzlich im zentralen Rechenzentrum replizieren. Die schon für die Kompression eingesetzte Technik nutzt Data Domain auch beim Replizieren: Anders als herkömmliche Programme, die Redundanzen auf Block-Level-Ebene erkennen, werden hier Segmente von dynamischer Größe betrachtet. Der Vorteil liegt darin, dass weniger Daten über langsame TCP/IP-Strecken transferiert werden müssen.

Die Company aus dem kalifornischen Palo Alto beschäftigt viele ehemalige Netapp-Mitarbeiter und nutzt deren Know-how: Die DD400er-Serie kommuniziert mit den NAS-Filern direkt über das NDMP2-Protokoll, so dass Engpässe der Backup-Infrastruktur umgangen werden. Die Geräte, die zwischen 18.000 und 85.000 Euro kosten, werden in Deutschland über die Distributoren TIM und Orchestra vertrieben. (kk)