Web

 

Baan-Vorstand verliert weiteres Mitglied

02.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der strauchelnde Softwarehersteller Baan hat mit Klaas Wagenaar ein weiteres Vorstandsmitglied verloren. Wie die niederländische Zeitung "Het Financieele Dagblad" berichtet, ist Wagenaar bereits seit März dieses Jahres aus dem Konzern ausgeschieden und steht nunmehr als Finanzchef bei Sonera Z in Diensten, der Einheit für mobile Internet-Dienste der finnischen Mobilfunkgesellschaft Sonera. Der Manager hatte bei Baan den Verkauf der Finanzsoftware-Einheit Coda geleitet und von 1997 bis 1999 als CFO (Chief Financial Officer) die finanziellen Geschicke des niederländischen ERP-Anbieters (Enterprise-Resource-Planning) gelenkt.

Trotz des sinkenden Aktienkurses will Baan an seinen Restrukturierungsplänen fest halten. Am vergangenen Freitag stürzte das Papier um 21 Prozent auf 3,57 Euro ab. Gestern verlor es weitere 3,4 Prozent und notierte zum Börsenschluss bei 3,45 Euro. Marketing-Chefin Katrina Roche erklärte, der Kursverlust habe keinerlei Auswirkungen auf die bisherige Strategie des Unternehmens. "Solange wir keinen Fortschritt erzielen, werden die Anleger uns nicht mit Aktienkäufen belohnen," sagte sie. Baan hat hohe Kursverluste hinnehmen müssen, seit die damalige Chefin Mary Coleman nach einem tiefroten vierten Geschäftsquartal 1999 das Handtuch warf (CW Infonet berichtete).