Web

 

Baan verkauft Beteiligungen

14.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Baan hat seine elfprozentige Beteiligung an dem spanischen Softwarehersteller Meta4 verkauft, um seine finanzielle Schieflage zu korrigieren. Heute trifft Baan mit Vertretern der Amsterdamer Börse zusammen, um seine Bilanzen offen zu legen. Mitte Februar hatte die Börse dem Konzern ein Ultimatum von einem Monat gegeben, um sein Eigenkapital zu erhöhen. Sollte dem Konzern dies nicht gelungen sein, droht ihm der Rausschmiss aus dem Blue-Chip-Index (CW Infonet berichtete). Mit dem Verkauf der Meta4-Anteile, die an bislang unbekannte institutionelle Investoren gingen, nahm Baan nach eigenen Angaben insgesamt 53 Millionen Dollar ein - 33 Millionen mehr als das Unternehmen vor zwei Jahren dafür bezahlt hat. Der niederländische Hersteller betriebswirtschaftlicher Standardsoftware wird die

Personal-Management-Lösungen von Meta4 jedoch nach wie vor weiter verkaufen.