Web

Grüne in Niedersachsen fordern Regreßzahlungen

Baan unter Beschuß

17.12.1998
Von 
Grüne in Niedersachsen fordern Regreßzahlungen

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Baan Deutschland GmbH sieht sich herber Kritik durch die Landtagsfraktion von Bündnis90/Die Grünen in Niedersachsen ausgesetzt. Diese hatte am 9. Dezember eine Pressemitteilung veröffentlicht, in der dem Hersteller im Zusammenhang mit der Einführung betriebswirtschaftlicher Standardsoftware an sieben Fachhochschulen des Landes vorgeworfen wird, die vertraglich vereinbarten Leistungen nicht erfüllt zu haben. "Baan liefert den Fachhochschulen Datenschrott und kassiert vom Land dafür Millionen", heißt es dort. Der Hersteller räumt in einer Entgegnung zwar ein, daß "ein Systemfehler im Rahmen der Anpassungsprogrammierung" aufgetreten sei, der zu einem inkonsistenten Datenbestand geführt habe. Der Bug sei nicht im Standard-ERP-System angesiedelt gewesen und habe sich durch die Komplexität der Anwendung ergeben. Er sei zudem bis

Freitag letzter Woche in sechs der sieben betroffenen Hochschulen behoben worden. Besonderen Wert legt der Hersteller auf die Feststellung, daß die Software nicht in der Produktionsphase, sondern im Rahmen eines Integrationstests implementiert wurde. Auf Echtbetrieb werde erst im Januar 1999 umgestellt. Bis dahin werde man alle nötigen Schritte unternehmen, um ein reibungsloses Funktionieren des Systems sicherzustellen.