Web

 

AvantGo macht Logistik mobil

10.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der vor allem durch seinen Offline-Browser für Palm-PDAs und Pocket-PCs (in dessen Format Sie auch die Meldungen von Computerwoche online abonnieren können) bekannte US-Anbieter AvantGo hat seine zweite Unternehmensanwendung angekündigt. "Mobile Delivery" zielt auf das Außendienst-Management von Unternehmen im Logistikumfeld und insbesondere von Firmen mit eigenem Lieferdienst. Die Lösung wurde gemeinsam mit dem amerikanischen Healthcare-Dienstleister McKesson entwickelt und bietet unter anderem Routen-Management, automatischen Lagerbestandsabgleich und Erfassung elektronischer Unterschriften bei der Auslieferung. McKesson will mithilfe der Software seine Fehlerquote bei Bestellungen um über 50 Prozent, Reklamationen aufgrund fehlerhafter Lieferungen um 30 und auftretende Schadensersatzansprüche um 50

Prozent reduziert haben.

Bereits seit Juli offeriert AvantGo seine SFA-Lösung (Sales Force Automation) "Mobile Sales". Diese ermöglicht auch unterwegs den Zugriff auf Daten aus populären CRM-Anwendungen (Customer Relationship Management) wie Siebel, Oracle und Onyx sowie deren Bearbeitung. Ferner ist über den M-Business-Server laut Anbieter auch der Zugriff auf Kalender- und Kontaktfunktionen sowie Serviceanfragen und Lagerbestände möglich.