Windows 10

Ausschließlich App-Installation aus dem Windows Store zulassen

Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Mit dem Creators Update von Windows 10 hat Microsoft eine weitere Sicherheitsoption eingebaut. Dadurch besteht die Möglichkeit, die Installation herkömmlicher Programme zu sperren und zu erzwingen, dass nur Store-Apps installiert und gestartet werden dürfen.

Sicherheitsstufe für App-Installation setzen

Dazu melden Sie sich am Rechner mit einem Administrator-Konto an. Dann öffnen Sie die Windows-Einstellungen und klicken nacheinander auf Apps / Apps & Features. Auf der rechten Bildschirmseite befindet sich an oberster Position eine Pulldown-Liste. Wenn man sie aufklappt, stehen drei Optionen zur Auswahl: Apps aus beliebigen Quellen zulassen (standardmäßig aktiviert), Warnen, bevor Store-fremde Apps installiert werden sowie Nur Apps aus dem Store zulassen.

Auswirkungen der App-Installationseinschränkungen beachten

Wenn Sie die strengste Einschränkung auswählen (Nur Apps aus dem Store zulassen) und anschließend das Setup eines anderen Programms, etwa von Mozilla Firefox, starten wollen, erscheint eine Meldung. Diese Benachrichtigung macht Sie auf die Beschränkung in den Einstellungen aufmerksam.

Ein Link im Dialog führt zwar zu den entsprechenden Optionen, die allerdings nur für privilegierte Konten angezeigt werden. Ein Standard-User sieht die Pulldown-Liste, über die sich Anpassungen vornehmen lassen, erst gar nicht. (hal)