Web

 

Aus Reliance Computing wird Serverworks

28.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Chipsatz-Hersteller Reliance Computing hat sich wie vermutet (CW Infonet berichtete) den aussagekräftigeren Namen Serverworks zugelegt. Der Hersteller ist - allerdings vornehmlich Insidern - durch seine Produkte bekannt, die in den Mehrwege-PC-Servern fast aller prominenten PC-Hersteller unauffällig ihren Dienst verrichten.

Gleichzeitig kündigte Serverworks eine strategische Partnerschaft mit Intel an. Diese sichert der kleinen Technologieschmiede für die kommenden acht Jahre den Zugang zu Intels jeweils aktuellen Systembus-Spezifikationen. Auf den ersten Blick mag dies paradox erscheinen, weil beide Companies bei Chipsätzen konkurrieren. Halbleiteranalyst Nathan Brockwood von Insight 64 liefert allerdings eine einleuchtende Erklärung: "Intel unterschreibt mit jedem eine Vereinbarung, der ihnen hilft, mehr Prozessoren zu verkaufen."