Auch SNI vertreibt PCs über Telekom

10.10.1997

MÜNCHEN (CW) - Die Siemens-Nixdorf Informationssysteme AG (SNI) hat mit der Deutschen Telekom AG (DTAG) eine Partnerschaft geschlossen, derzufolge die Telekom in 118 T-Punkt-Läden der Bundesrepublik PCs von SNI vertreiben wird, die mit ISDN-Kommunikationsfähigkeiten ausgestattet sind. Ein gleichartiges Abkommen hat die DTAG auch mit Compaq getroffen.

Von der 41. Kalenderwoche an können die Geräte in 118 Telekom-Läden begutachtet und zu Preisen ab rund 2500 Mark (Compaq: ab 2300 Mark) gekauft werden. In den restlichen der rund 450 T-Punkt-Läden sowie im T-Versand ist es möglich, die Rechner zu bestellen. Ein Monitor ist in diesem Angebot nicht enthalten.

Die SNI-PCs sind wie die Compaq-Modelle in der Basisversion mit der T-Online-Software sowie einer ISDN-Karte ausgestattet. Kunden können die PCs optional zum Videokonferenzsystem ausbauen. Hierzu bietet DTAG Intels Hard- und Softwarelösung "Proshare" an. Ebenfalls optional ist "I-Talk": Mit einem mitgelieferten Handapparat kann der PC für die Internet-Telefonie fit gemacht werden. Falls Kunden keinen ISDN-Anschluß besitzen, bietet die Telekom ein analoges 33,6-Kbit-Faxmodem für den Zugang zu T-Online.