Web

 

Auch Kabel New Media ist zahlungsunfähig

02.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach 4Content hat es gleich das nächste Unternehmen aus Hamburg erwischt: Die Diskussionen nach dem am vergangenen Freitag verhängten Zahlungsstopp haben nun auch beim Internet-Dienstleister Kabel New Media die Erkenntnis reifen lassen, dass ein Insolvenzantag im Sinne aller Beteiligten wohl die beste Lösung ist. Dieser wurde dann heute Nachmittag beim Amtsgericht Hamburg für die AG und "einige Tochtergesellschaften" gestellt.

Kabel will eigenen Angaben zufolge nach wie vor Arbeitsplätze, Kundenbeziehungen sowie das "gesunde Kerngeschäft" erhalten. Wie das funktionieren soll, werde man mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter abstimmen und dann Mitarbeitern, Geschäftspartnern, dem Finanzmarkt sowie den Medien "alsbald mitteilen", erklärte das Unternehmen.