Web

 

Auch Intel schenkt seinen Angestellten PCs

08.03.2000
"Was Ford kann, können wir schon lange"

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Ford und Delta Airlines hat nun mit Intel ein weiteres Unternehmen ein Programm aufgesetzt, um seine Mitarbeiter mit kostenlosen PCs samt Internet-Zugang zu versorgen. Alle 70 000 fest angestellten und Teilzeit-Angestellten kommen in den Genuss des Firmenprogramms, das im dritten Quartal 2000 starten soll. Derzeit ist man auf der Suche nach geeignete Hardwarelieferanten und ISPs (Internet-Service-Providern). Geplant sind übrigens echte "Power-Maschinen" mit einem 667 Megahertz schnellen Pentium III, 128 MB Hauptspeicher und 20-GB-Festplatte. "Als wir die Ford-Ankündigung gesehen haben, fragten wir uns: Wieso sollen wir das nicht auch können?", meinte Intel-Sprecher Chuck Malloy zur Motivation des Unternehmens. President Craig Barrett ergänzt (natürlich vollkommen uneigennützig): "Wir wollen, dass unsere Angestellten und ihre Familien voll an der Internet-Revolution teilhaben."