Web

 

Auch France Télécom steigt bei Sprint aus

21.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach der Deutschen Telekom (Computerwoche online berichtete) hat nun auch France Télécom angekündigt, sie werde ihren zehnprozentigen Anteil am US-Carrier Sprint verkaufen. Die Franzosen und die Telekom hatten sich 1994 im Zuge der Global-One-Allianz bei Sprint eingekauft und besitzen zurzeit zusammen rund 178 Millionen Anteile im Wert von zirka vier Milliarden Dollar. Nun werden die Europäer zunächst 85 Prozent ihrer Beteiligung auf den freien Markt bringen. Die betreuenden Banken - darunter Goldman Sachs, Morgan Stanley Dean Witter sowie UBS Warburg - erhalten ein Vorkaufsrecht auf die restlichen 22 Millionen Anteile.