Web

 

Auch die Internet-Reisebranche muss Federn lassen

29.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Obwohl noch in den Kinderschuhen, befindet sich die Internet-Reisebranche schon jetzt in einer ersten Konsolidierungsphase. Nach Ansicht von Marktanalysten stehen die einschneidenden Veränderungen in diesem Marktsegment allerdings erst noch bevor. Von den derzeit etwa 1000 Online-Reiseagenturen werden 800 die nächsten fünf Jahre nicht überleben, meint etwa Robert LaFleur von der Investment-Firma Bear Stearns. Die übrig gebliebenen, vornehmlich großen Reiseanbieter können sich dann den Wachstumsmarkt unter sich aufteilen. Dem heiß umkämpften Internet-Reisemarkt stehen nämlich trotz der Umbrüche goldene Zeiten bevor. So schätzt das Marktforschungsunternehmen Forrester Research, dass sich der Umsatz in diesem Bereich bis 2003 auf 29 Milliarden Dollar vervierfachen wird.